Zitronentarte mit Baiser

Zitronentarte mit Baiser

Die Zitronentarte ist eine meiner Lieblingsstartes. Die leckere fruchtige Tarte au Citron mit Baiser ist ein absoluter französischer Klassiker! Diese Tarte besteht aus einem Buttermürbeteig, der mit einem fruchtigen Lemon Curd bestrichen und anschließend mit Baiser-Häubchen gebacken wird. Sie ist sozusagen die Tarte der Tartes und in ihrer französischen Heimat beliebt wie keine andere. Die leckere Zitronen-Baiser-Tarte ist in jeder Bäckerei und jedem Café zu finden und wird entweder als große Tarte oder kleine Tarteletts angeboten.

Zitronentarte mit Baiserhaube
Zitronentarte mit Baiserhaube

Zitronentarte – Tarte au Citron

Ich liebe diese klassische Tarte und werde immer mit Lob überhäuft, wenn ich sie zum Kaffee serviere. Die hübsche Zitronentarte schmeckt fruchtig und frisch und hat genau die richtige Süße.

Bei mir löst sie außerdem sofort ein Gefühl von Sommer aus und ich sehe mich mit einem Stückchen Tarte an einem schön gedeckten Tisch im Garten sitzen und den Tag genießen. Natürlich schmeckt die leckere Zitronen-Baiser-Tarte auch zu jeder anderen Jahreszeit, aber für mich persönlich ist sie ein absolutes Sommer-Rezept.

Tarte mit Zitronencreme und Baiser

Tarte au citron mit Zitronencreme und Baiser
Tarte Zitrone Baiser

Die Tarte au Citron ist nicht nur in Frankreich ein beliebter Klassiker. Die Tarte erfreut sich auch in England und den Vereinigten Staaten von Amerika großer Beliebtheit und ist dort als „Lemon Meringue Pie“ bekannt.

Es kursieren die verschiedensten Versionen über die Herkunft der köstlichen Tarte, wobei viel darauf hindeutet, dass ihr Ursprung tatsächlich in Frankreich liegt. Die ersten, verschriftlichten Rezepte für diese Art von Tarte sind in Kochbüchern aus dem frühen 18. Jahrhundert gefunden worden.

Französische Zitronentarte

Zitronentarte mit Baiser
Zitronen Tarte mit Baiser

Der Tarte-Boden wird aus einem einfachen Buttermürbeteig gebacken, de grundsätzlich aus Mehl, Butter, Zucker und Eiern besteht. Für die Tarte ersetze ich etwas von dem Mehl durch gemahlene Mandeln, das schmeckt besonders gut.

Wie immer muss der Tarte-Boden vor dem Füllen blind vorgebacken werden und etwas abkühlen. Ihr findet eine detaillierte Anleitung und viele Informationen dazu in meinem Grundrezept für einen süßen Buttermürbeteig.

Ihr könnt den Boden übrigens wunderbar schon ein oder zwei Tage vorher backen und nach dem Abkühlen in einer verschließbaren Keks- bzw. Metalldose aufbewahren, sogar auf Vorrat einfrieren ist überhaupt kein Problem.

Der abgekühlte Tarte-Boden wird mit lecker, fruchtigem Lemon Curd gefüllt. Ihr könnt dazu einfach fertiges Lemon Curd im Supermarkt kaufen oder selbst welches herstellen.

Ich koche mein Lemon Curd gerne selber und habe auch meistens etwas auf Vorrat zu Hause, da es sich auch hervorragend als Brotaufstrich eignet.

Tarte mit Zitronencreme
Tarte mit Zitronencreme

Für die Herstellung des Lemon Curd benötigt ihr frische Zitronen, Eier, Zucker, Butter und etwas Speisestärke. Ihr könnt die leckere Zitronencreme bereits am Vortag oder sogar noch eher zubereiten und ganz problemlos im Kühlschrank lagern.

Möchtet ihr die fruchtige „Tarte au Citron“ inklusive selbstgemachtem Lemon Curd Zuhause nachbacken, solltet ihr dafür ungefähr zwei Stunden veranschlagen. Die leckere Tarte aus Buttermürbeteig, selbstgemachter Zitronencreme und fluffigem Baiser lässt sich aber ganz wunderbar auch über mehrere Tage vorbereiten und kann dann am „Tarte-Tag“ selbst in kürzester Zeit fertiggestellt

Birnentarte mit Mandeln

Birnentarte mit Mandeln

Die leckere Birnentarte mit Mandeln, ist ein französischer Klassiker. Die Tarte wird mit einem Mürbeteigboden…

Weiterlesen

Du hast das Rezept ausprobiert? Dann würde ich mich über eine Sternebewertung freuen ★ von dir weiter unten sehr freuen! Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Lesen, Stöbern und beim Ausprobieren meiner Tarte- und Quiche-Rezepte!

Zitronentarte mit Baiser

Zitronentarte Rezept mit Baiser

Diese köstliche Zitronentarte strotzt nur so vor Geschmack. Das Baiser gleicht die Säure auf eine Weise aus, die perfekt für deine Geschmacksnerven ist. Der traditionelle süße Klassiker stammt aus Frankreich und heißt dort Tarte au citron. In Großbritannien wird sie üblicherweise Lemon Tart genannt und mit Baiserhaube dann Lemon Meringue Pie
5 from 1 vote
Drucken Pin Rate
Gericht: Backen, Dessert, Kuchen, Tartes
Küche: Frankreich
Keyword: Zitronentarte
Vorbereitungszeit: 1 Stunde
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Gesamtzeit: 1 Stunde 30 Minuten
Portionen: 12 Stück
Kalorien: 349kcal
Autor: Regina

Kochutensilien

  • 1 Tarte Form 24-26 cm
  • 1 Schüssel
  • 1 Löffel
  • 1 Waage
  • 1 Hülsenfrüchte
  • Backpapier
  • Spritzbeutel

Zutaten

Tarteboden Mürbeteig

  • 200 g Mehl
  • 50 g Mandeln gemahlen
  • 125 g Zucker
  • 1 Ei
  • 80-100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 EL Milch

Zitronencreme – Lemon Curd

  • 6 Eier
  • 6 Zitronen Bio
  • 300 g Zucker
  • 2 EL Speisestärke oder Maizena
  • 180 g Butter
  • 2 EL Zitronenabrieb

Baiser – Meringue 

  • 4 Eiweiß
  • 150 g Zucker
  • 1 Prise Salz

Anleitungen

Tarteboden

  • Stelle alle Zutaten bereit und würfel die kalte Butter. Mische das Mehl mit den geriebenen Mandeln in einer Schüssel und füge eine Prise Salz und den Zucker hinzu. Verteilen die kalten Butterwürfel über dem Mehl. Arbeite die Butter in das Mehl bis die Mischung krümelig wird. Füge das Ei und die Milch hinzu und knete alles zu einem Mürbeteig. Gebe etwas Mehl in einen Gefrierbeutel und lege den Teig hinein. Rolle den Teig mit der Teigrolle zu einer Platte und kühle sie mindestens 30 Minuten im Kühlschrank.
    Tarteboden
  • Fette die Tarteform und lege ein Backpapier auf den Boden der Form. Rolle den Teig aus und lege ihn in die Tarteform, forme den Rand und steche mit einer Gabel mehrmals in den Teigboden.
    Tarteboden blindbacken
  • Lege ein Backpapier auf den Teig und befülle die Form mit Backugeln. Backe den Mürbeteig bei 180 Grad Ober- und Unterhitze im vorgeheizten Ofen 10 Minuten blind. Dann entferne die Backkugeln und das Backpapier und backe den Mürbeteig-Boden weitere 8-10 Minuten, nicht zu dunkel.
    blind gebackener Mürbeteigboden

Zitronencreme

  • Wenn du kein gekauftes Lemoncurd verwenden möchtest, koche das Lemoncurd 1-2 Tage vorher.
  • Die Zitronen gut waschen und von 2 Zitronen die Schale reiben. die Eier aufschlagen und in einer Schüssel verrühren, nun die Butter abwiegen, die Zitronen auspressen und den Saft durch ein Sieb in den Topf gießen. Den Zitronensaft mit dem Zucker sehr gut verrühren. Die sehr kalte Butter langsam mit einem Schneebesen unter den Sirup rühren. Die Zesten und die mit etwas Saft verrührte Speisestärke zufügen. und jetzt auf kleinster Herd Stufe den dem Sirup langsam die Eiermasse unter ständigem rühren zugießen. Dabei sehr gut aufpassen das, das Ei nicht flockt. Den Topf sonst kurz vom Herd nehmen. Immer schön rühren, bis die Masse dicklich wird und dann in ausgekochten Gläsern abfüllen. Wenn sie abgekühlt sind, verwahre ich sie im Kühlschrank auf.
  • Die abgekühlte Zitronencreme mit einem Löffel auf den vor gebackenen Tarteboden füllen und glattstreichen.
    Tarte mit Zitronencreme

Baiser – Meringue 

  • Für die Baisermasse die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz sehr steif schlagen und dabei langsam den Zucker einrieseln lassen. Das Eiweiß sollte sehr feste sein und kleine Nasen ziehen.
  • Das geschlagene Eiweiß in einen großen Spritzbeutel, den du am besten in einen Mixbecher stellst, füllen. So kannst du ihn gut mit dem Eischnee befüllen. Mit dem Spritzbeutel kleine Baisertupfen, von äußerem Rand nach innen auf die Zitronencreme setzen. Die Zitronentarte bei 110 Grad Ober- und Unterhitze 15 Minuten im vorgeheiztem Ofen backen. Dabei musst du aufpassen, dass dein Baiser nicht zu dunkel wird. Du kannst mit einem Gasbrenner ganz leicht nach dem Backen über das Baiser gehen, wenn du ein paar dunkel Spitzen möchtest. Dabei musst du aber sehr gut aufpassen, dass dein Baiser nicht zu dunkel brennt.

Nährwerte

Kalorien: 349kcal

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Nach oben scrollen