Süßer Mürbeteig für Tartes

Süßer Mürbeteig für Tartes

Die Pâte sablée ist ein französischer Mürbeteig für süße Quiche und Tarte Böden. Der Tarte Teig wird ganz einfach nur aus vier Zutaten gemacht, Mehl, Butter, Zucker und Ei, mehr braucht es nicht. Der Teig ist dann sehr vielseitig einsetzbar. Du kannst diesen Butterteig für süße Tartes verwenden, denn seine Konsistenz macht es einfach, ihn leicht zu verarbeiten und zu backen. Die unten angegebene Portion ergibt einen Tarteboden mit einem Durchmesser von 24-26 cm.

Süßer Mürbeteig für Tartes
Süßer Mürbeteig für Tartes

Die Zutaten für süßen Tarte Teig

Um süßen Mürbeteig für Tarteböden herzustellen, benötigst du folgende Zutaten:
250 g Mehl
125 g Butter (kalt in kleine Würfel geschnitten)
80 g Zucker
1 Ei Größe M

Zutaten Mürbeteig

Du kannst den Teig in einer klassischen Quicheform aus Metall oder Glas backen. Du kannst diesen Teig nicht nur als eigenständigen Tortenboden verwenden. Dieser einfache Tarte-Teig ist auch toll für süße Obstböden. Es ist ein Grundrezept, das du für Tartes und Tartelettes verwenden kannst. In diesem Grundrezept zeige ich dir, wie du mit dem Teig einen perfekten buttrig knusprigen Mürbeteigboden für deine Tarte herstellen kannst.

Quiche und Tarte-Böden werden immer blind gebacken, wenn in der Anleitung nichts anderes angegeben ist. Je nachdem, an welchem ​​Dessert Rezept ich gerade arbeite, gebe ich noch Aromen wie Vanilleschote, Zitronen- oder Orangenschalen hinzu! Du kannst den Boden dann nach Belieben mit Früchten, Cremes, Sahne oder einer anderen Füllung deiner Wahl gefüllt werden! Der Mürbeteig eignet sich auch für die klassische Schokoladentorte oder eine Zitronentarte – je nachdem, was dir am besten schmeckt!

Tarte blind backen
Tarte blind backen

In manchen Rezepten wird auch die Zugabe von etwas Mehl verlangt; so lässt sich der Teig leicht zwischen zwei Lagen bemehlten Backpapiers oder Folie ausrollen, sodass er dünn genug wird. Du kannst mit dem Quicheteig einen süßen Tortenboden oder auch ein anderes Gebäck wie kleine, einzelne Tartelettes backen.

Ob als Keks-, Torten- oder Kuchenboden – süßer Mürbeteig ist vielseitig einsetzbar. … Für ein Grundrezept für Mürbeteig mit vier Zutaten: Butter, Mehl, Zucker und ein Ei zu einem glatten Teig verkneten. Du brauchst nicht mal einen Mixer, um aus den fünf Grundzutaten Butter, Mehl, gemahlene Mandeln, Zucker und einem 1 Ei einen geschmeidigen Teig zu kneten. 

Dieser einfache Grundteig bildet die Grundlage für nahezu alle meine süßen Tartes und Tartelettes. Auch wenn die Zutaten und eine kleine Anleitung häufig schon in den jeweiligen Rezepten zu finden sind, werdet ihr in allen süßen Tarte- und Tartelette-Rezepten einen Verweis auf dieses Grundrezept finden.

Mürbeteig für Tarte

Tarteboden
Tarteboden

Das soll es für euch einfacher machen und Zugang zu detaillierteren Angaben über Zutaten, einzelne Arbeitsschritte und das wichtige Vorbacken schaffen. Grundrezept Buttermürbeteig für eine süße Tarte oder Tartelettes Das Wort „Tarte“ bezeichnet in der französischen Küche einen Kuchen, dem ein spezieller Mürbeteig als Grundlage dient. Tatsächlich ist es in Frankreich üblich, grundsätzlich neutrale Tarte-Böden zu backen, die sowohl für herzhafte als auch für süße Tartes verwendet werden können.

Das liegt vornehmlich an dem Stellenwert, den die Tarte bei den Franzosen einnimmt, nämlich einen sehr hohen. Tartes gibt es in zahlreichen Art und Weisen, von rund bis eckig und süß bis herzhaft. Da ich meine Tarte- und Quiche-Böden gezielt zubereite, habe ich für die Zubereitung zwei verschiedene Rezepte erstellt.

Den süßen Buttermürbeteig nutze ich für süße Tartes mit selbstgemachten Cremefüllungen und/oder Obst, während ich das Grundrezept für den salzigen Buttermürbeteig in den meisten Fällen für herzhafte Quiches
verwende. Ihr findet in jedem Rezept einen Link zum jeweiligen Grundrezept.

Grundrezept Buttermürbeteig für eine süße Tarte oder Tartelettes bei dem süßen Buttermürbeteig, den ich als Basis für alle meine süßen Tartes und Tartelettes verwende, handelt es sich um einen ganz unkomplizierten Knetteig, der aus Mehl, gemahlenen Mandeln, kalter Butter, Zucker, Ei und etwas Wasser hergestellt wird. Auch bei dem süßen Tarte-Grundteig besteht die Möglichkeit, etwas herumzuexperimentieren.

Ich füge dem Teig gerne etwas Vanillemark, Zitronen- oder Orangenabrieb hinzu, wenn es zur späteren Füllung passt. Sollte dies der Fall sein, findet ihr im entsprechenden Rezept einen Hinweis dazu. Für meine Quiche- und Tarte-Böden verwende ich ausschließlich Butter und kann das auch nur empfehlen.

Ein richtig perfekter Quiche- oder Tarte-Boden sollte knusprig und buttrig sein. Ich habe mich trotz vieler und guter Ersatzprodukte beim Backen noch nie mit etwas Anderem anfreunden können und empfehle daher
weiterhin uneingeschränkt die Verwendung von echter Butter.

Tartes
Tartes

Natürlich ist mir bewusst, dass das nicht mit jeder Ernährungsweise zu vereinbaren ist und da es sich dabei hauptsächlich um den persönlichen Geschmack eines jeden Einzelnen handelt, steht es selbstverständlich jedem frei eine Alternative zu nutzen.

Aus Mehl, Mandeln, Ei, kalter Butter und einer Prise Salz wird nun im Nu ein glatter Teig geknetet. Der fertige Teig ruht anschließend für ca. 30 Minuten im Kühlschrank. Tipp: Der Teig kühlt etwas schneller durch, wenn man ihn in einem Gefrierbeutel so platt ausrollt. Man hat dadurch außerdem schon eine bessere Basis zum Ausrollen.

Ist der Teig gut durchgekühlt, wird er mit einem Nudelholz flach ausgerollt. Ich lege den Teig dafür gerne zwischen zwei bemehlte Backpapierausschnitte. Das verhindert das Festkleben an Nudelholz oder Arbeitsfläche. Je nach Beschaffenheit solltet ihr eure Quiche- bzw. Tarte-Form etwas
einfetten, bevor ihr den Teig hineinlegt.

Das Hineinlegen des Teigs in die Backform funktioniert am einfachsten, in dem man die Backform nutzt, um den Teig auszustechen und ihn dann mithilfe des Backpapiers einfach umstürzt, sodass er in der Tarte-Form liegt. Der Teig wird dann leicht in die Ecken gedrückt und überstehende Ränder mit einem Messer oder Teigröllchen abgeschnitten. Ich verwende für die meisten meiner Tartes Backformen, die einen Durchmesser von 24 bis 26 cm haben und genau für diese Größe ist das Rezept ausgelegt.

Alternativ reicht der Teig für 10 kleine Tartelette-Förmchen. Der Teig wird anschließend mehrmals mit einer Gabel eingestochen, dadurch wird der leckere Tarteboden knuspriger und wölbt sich nicht. Im Anschluss folgt einer der wichtigsten Schritte für das Gelingen eurer Tarte – das blind Vorbacken.

Ich lege dafür ein Stück Backpapier auf den Teig und fülle ihn mit Backkugeln oder getrockneten Hülsenfrüchten wie zum Beispiel Bohnen, Linsen oder Erbsen. Dieses Beschweren sorgt für ein gleichmäßiges Backen und eine ebene Fläche, die hinterher wunderbar gefüllt werden kann.

Die verwendeten Hülsenfrüchte sollten anschließend nicht mehr zum Verzehr bzw. zum Kochen verwendet werden, um aber einer Verschwendung vorzubeugen, könnt ihr sie aufbewahren und immer wieder als Backgewicht benutzen. Die Gewichte werden nach dem Backen gemeinsam mit dem Backpapier vom Tarteboden entfernt, damit dieser bei Zimmertemperatur gut auskühlen kann, bevor ihr ihn nach Rezept befüllt und erneut backt.

Der Tarte-Boden kann hervorragend schon einige Tage im Voraus gebacken werden.
Er lässt sich abgekühlt bis zum Füllen wunderbar in einer verschließbaren Keks- oder Metalldose aufbewahren. Dieser süße Buttermürbeteig eignet sich perfekt für süße Tarte- und Tartelette- Rezepte und kann fertig geknetet sogar auf Vorrat eingefroren werden. Der süße Tarte-Boden ist in wenigen Minuten vorbereitet und wird nach einer kleinen Ruhezeit für ca. 18 Minuten gebacken.

Himbeertarte mit Mascarpone und Mürbeteigboden

Himbeertarte mit Mascarpone

Diese leckere sommerliche Himbeertarte mit frischen Himbeeren, einer Vanille-Mascarpone-Creme und knusprigen Mürbeteig-Mandelboden ist immer wieder…

Weiterlesen
Lachsquiche

Quiches und Tartes

Hier erfährst du alles über die klassischen Quiche und Tarte Rezepte aus der traditionellen französischen…

Weiterlesen
Birnentarte mit Mandeln

Birnentarte mit Mandeln

Die leckere Birnentarte mit Mandeln, ist ein französischer Klassiker. Die Tarte wird mit einem Mürbeteigboden…

Weiterlesen

Du hast das Rezept ausprobiert? Dann würde ich mich über eine Sternebewertung ★ von dir weiter unten sehr freuen! Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Lesen, Stöbern und beim Ausprobieren meiner Tarte und Quiche Rezepte!

Süßer Mürbeteig für Tartes

Süßer Mürbeteig für Tartes

Einfacher Mürbeteig für süße Tartes
5 from 2 votes
Drucken Pin Rate
Küche: French
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Gesamtzeit: 30 Minuten
Portionen: 12 Portionen
Kalorien: 126kcal
Autor: Regina

Kochutensilien

  • 1 Quicheform 24-26 cm
  • 1 Waage
  • 1 Schüssel
  • 1 Hülsenfrüchte zum Blindbacken
  • 1 Backpapier
  • 1 Messer

Zutaten

  • 200 g Mehl
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 1 Ei
  • 125 g Butter
  • 80-100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • Orangen, Zitronenschale oder Vanilleschote zum Aromatisieren

Anleitungen

Mürbeteig für Tarte

  • In einer Schüssel das Mehl und eine Prise Salz vermischen. Die kalten Butterstücke hinzufügen und mit den Fingerspitzen oder einem Küchenmixer zu einer krümeligen Masse verarbeiten. Das Ei und gegebenenfalls Zucker hinzufügen und zu einem Teig verkneten. Falls der Teig zu trocken ist, kann etwas kaltes Wasser oder Milch hinzugefügt werden.
    süßer Mürbeteig
  • Achte darauf, dass sich alle Zutaten gut miteinander, alles nicht zu lang. Gebe einen Esslöffel Mehl in einen Gefrierbeutel und lege den Teig hinein. Rolle den Teig mit dem Nudelholz zu einer Platte und lasse ihn für mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen. Dadurch wird der Teig fester und lässt sich besser verarbeiten. Danach kannst du den Teig auf einer bemehlten Backunterlage ausrollen und in die gefettete Form geben.
  • Nimm den Teig aus dem Kühlschrank und rolle ihn auf einer leicht bemehlten Oberfläche aus. Achte darauf, dass der Teig gleichmäßig dünn ausgerollt wird. Anschließend gibst du den ausgerollten Teig in eine Tart- oder Quicheform und drückst ihn vorsichtig an den Rand.
    Bevor du den Tarteboden befüllst, solltest du ihn blind backen. Dazu legst du Backpapier auf den Teigboden, stichst ein paar mal mit einer Gabel in den Teigboden, legst ein Backpapier auf den Boden und füllst ihn mit Hülsenfrüchten oder Backerbsen, um ein Aufgehen des Teigs zu verhindern.
    Tarte blind backen
  • Backe den Teig bei 180 °C Ober-/Unterhitze für etwa 10 Minuten blind vor. Nach dem Blindbacken nimmst du die Hülsenfrüchte oder Backerbsen aus dem Tarteboden und kannst den Boden je nach Rezept befüllen und danach fertig backen. Brauchst du für dein Rezept einen komplett durchgebackenen Boden dann entferne nach 10 Minuten wie beschrieben das Backpapier und backe den Boden dann weitere 10 Minuten fertig.
    Tartes

Nährwerte

Kalorien: 126kcal | Carbohydrates: 21g | Eiweiß: 4g | Fett: 3g | Saturated Fat: 1g | Polyunsaturated Fat: 1g | Monounsaturated Fat: 1g | Transfette: 1g | Cholesterin: 31mg | Natrium: 50mg | Potassium: 39mg | Faser: 1g | Zucker: 7g | Vitamin A: 59IU | Kalzium: 27mg | Eisen: 1mg

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




2 Kommentare zu „Süßer Mürbeteig für Tartes“

    1. Das klingt wunderbar! Hier habe ich noch ein paar Tipps, damit deine Tarteteig und Boden perfekt gelingt:
      Lass den Teig wirklich gut im Kühlschrank ruhen. Dies hilft, dass der Teig nicht schrumpft und schön knusprig wird.
      Sollte der Rand der Tarte oder Quiche während des Backens zu dunkel werden, kannst du sie mit etwas Backpapier abdecken.
      Fülle die Tarte nicht zu voll, damit die Füllung beim Backen nicht überläuft. Liebe Grüße Regina

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Nach oben scrollen